Selten verbaut – selten gesucht: Historisches Bauholz aus Rüster/Ulme – jetzt zum halben Preis

Selten verbaut – selten gesucht: Historisches Bauholz aus Rüster/Ulme – jetzt zum halben Preis

Januar 2017

Selten verbaut – selten gesucht: Historisches Bauholz aus Rüster/Ulme – jetzt zum halben Preis

Mit der Regel von der Seltenheit eines Gutes und dem dadurch zu erzielenden hohen Preis ist das so eine Sache, weil was selten ist, ist es manchmal auch deshalb, weil es selten nachgefragt wird. Aber immerhin: zu seltenen Dingen gibt es fast immer auch noch eine Geschichte zu erzählen oder zumindest ein gewisses Mitteilungsbedürfnis: »Diese Balken kriegen keinen Sonderpreis, ohne dass die Geschichte dazu erzählt wird«, meinte unser Chef und die Geschichte dazu geht so:

Es war einmal im ersten Jahrzehnt des nicht mehr ganz so jungen Jahrtausends, der Eiserne Vorhang war noch in wacher Erinnerung, da erweiterte sich unser Beschaffungsmarkt für historische Hölzer in Richtung Osteuropa. Das Ziel der ersten Shopping-Tour war Budapest, und angesichts der Verheißungen der ehemaligen k. u. k – Metropole war es nicht ganz so schwer für den Chef, auch die Gattin einmal wieder zum Mitkommen zu überreden.

In Südost-Ungarn standen – und stehen wohl immer noch – aus eben jener k. u. k. – Zeit noch einige Stall- und Scheunengebäude von einst großen Gutshöfen, die, da leider oft ungenutzt, dem Verfall preisgegeben waren – und wohl immer noch sind. Und wie so oft zeigt sich der Reichtum der Bauherren auch in der Qualität des verwendeten Materials. Das war meist Eichenholz in allererster Verabeitungsgüte! Aber eben nur meist. Nachdem die Shopping-Tour erfolgreich verlaufen war und die ersten Lieferungen in tadelloser Qualität in Deensen eingetroffen waren, kam eine Lieferung mit einem ziemlich großen LKW, bei der die Balken irgendwie komisch aussahen. “Auch tolles Holz, aber irgendwie anders diesmal, die ungarische Eiche”, dachten wir, bis sich irgendwann die ganze gelieferte Position als Rüster, also Ulme entpuppte.

Aus dieser Episode der Reihe »Andere Länder – andere Hölzer« stammt also die sehr schöne Position Ulmenholz. Uns, aber leider bislang keinem Kunden, war dieses historische Holz soviel wert wie historisches Eichenholz und rein technisch betrachtet liegen wir damit auch nicht ganz verkehrt. Aber weil diese Position nach über zehn Jahren eindeutig in die Kategorie »Nesthocker« fällt, versuchen wir, sie Ihnen mit einem Preis schmackhaft zu machen, der mit Tiefstpreis nur sehr unzureichend beschrieben ist:

135 Stück historische Balken aus Ulmenholz, Längen von 170 bis 550 cm, Querschnitte von 10 x 12 bis 23 x 24 cm, fast alles Vollhölzer, bei Mindestabnahme von 1 cbm zum Preis von 595,- Euro/cbm inklusive MwSt., der Zuschnitt nach Kundenwunsch kostet 476,- Euro/cbm, ebenfalls inklusive MwSt.

Ein Blick auf die historischen Balken aus Ulmenholz

Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen
Ein Bild von KNAPP Historische Baustoffe in Deensen

Nächste Meldungen

Nächste neuere Meldung:

Nächste ältere Meldung: